Dienstag, 16. Juli 2013

Christian Bradtke

Oder ab sofort halt einfach "ich". Tja, wie ich zum Thema Route66 gekommen bin, habt ihr ja bei Ernst bereits gelesen. Ich kann einfach nur sagen, dass diese Tour 2009 unbeschreiblich war. Zum einen weil es auch für das Vater-Sohn-Verhältnis eine unglaubliche tolle Zeit war, zum anderen aber auch, weil man Land, Leute und Begebenheiten dort einfach kennen und lieben gelernt hat. Dieses Gefühl von Freiheit, von der Weite des Landes, aber auch der Geschichte der Route66 hat mich einfach in ihren Bann gezogen.

So hab ich mich nach der Tour weiterhin viel über die Route66 informiert und habe so irgendwann Wolle kennen gelernt und wir waren von Beginn an dabei als es mit dem Club Route66Germany losging.

Was soll ich hier groß über mich schreiben? Am besten ist wohl auch hier ein Blick auf den Blog aus 2009, dann wisst ihr ein wenig wie ich ticke und auf was ihr euch gefasst machen müsst, wenn ihr den Blog hier verfolgt. Denn eines kann ich ganz sicher sagen: Das wird kein literarisches Meisterwerk, sondern ich fasse einfach abends den Tag nochmals kurz zusammen und zwar so wie ich ihn erlebt habe. Und wenn irgendwas "leck mich am Arsch, war das geil" war, dann schreibe ich das auch so! bradtkesgettheirkicksonroute66.blogspot.com




Keine Kommentare:

Kommentar posten